Die Hauptfiguren und ihre Stimmen

Im Japan werden Synchronsprecher „Seiyuus“ genannt. Wir vergleichen heute die Sprecher(innen) der drei Hauptfiguren mit ihren deutschen Gegenparts:

Professor Hershel Layton

Japanischer Sprecher: Yo Oizumi
Geboren 1973 in Ebetsu – Hokkaido Insel. Oizumi ist ein in Japan sehr berühmter TV- und Theaterschauspieler. Er begann seine Karriere in der Hokkaido TV-Show Suiyo Doudeshow („Wie mögen Sie den Mittwoch?“), und erschien in vielen Sendungen der regionalen TV-Sender Hokkaidos. Er spielte auch in verschiedenen TV-Dramen („Doramas“) und Filmen, machte sich einen Namen als Seiyuu (in Japan sehr populäre Synchronsprecher) und veröffentlichte Musik-CDs. Oizumi ergänzt sein Profil als Rundum-Künstler mit dem Schreiben und der Malerei.

Deutscher Sprecher: Mario Hassert
Hassert, 1964 geboren, war zunächst als Disk- und Videojockey tätig, bis er in den neunziger Jahren den Weg als Sprecher und ab 2000 als Synchronsprecher einschlug. Er ist die Off- Stimme der RTL-Sendung Exklusiv, arbeitet regelmäßig für Sat 1 und N24 und hat als Synchronsprecher zahlreiche Computerspiele wie ANNO 1503, Die Fantastischen Vier, und natürlich Professor Layton mit eingesprochen.

Luke Triton

Japanische Sprecherin: Maki Horikita
In Japan ist es üblich, dass die Rollen von kleinen Jungen von Frauen besetzt werden. Maki Horikita, 1988 in Tokyo geboren, ist eine der vielversprechendsten jungen TV- Schauspielerinnen in Japan. 2003 debütierte sie als U-15 Idol und erhielt seitdem viele Rollen in TV-Dramen und Filmen. Auch erschien sie in vielen Print- und TV-Werbungen. 2005 bekam sie einen Award als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle im NTV TV-Drama Nobuta wo Produce. Sie spielte daraufhin in TV-Erfolgen wie Kurosagi (TBS, 2006), Hana Kimi (FujiTV, 2007) oder Innocent Love (FujiTV, 2008)

Deutsche Sprecherin: Sophia Längert
Die Berliner Sprecherin hat bereits für mehrere namhafte Computerspiele ihre Stimme zur Verfügung gestellt. Darunter sind Simon the Sorcerer 4 (TGC), Der goldene Kompass (SEGA), Die wilden Kerle, Professor Layton 2 und nun natürlich der Film Professor Layton und die ewige Diva.

Janice Quatlane

Japanische Sprecherin: Nana Mizuki
Nana Mizuki, 1980 geboren, ist eine berühmte Sängerin und Seiyuu. Im Alter von 5 Jahren begann sie Enka (japanischer Schlager) zu singen, veröffentlichte 2000 ihre erste Single. Ein Jahr später folgte das erste Album. Ihre Lieder erreichen regelmäßig die Top Ten der Oricon Charts. Neben ihrer Karriere als Sängerin ist Nana Mizuki eine erfolgreiche Synchronsprecherin mit bis heute über 130 Rollen in den verschiedensten Medien. 2007 gewann sie mit dem Lied „Justice to believe“ den Best Musical Performance Preis der ersten Seiyuu-Awards.

Deutsche Sprecherin: Kristina von Weltzien
Die 1973 geborene Synchronsprecherin ist die Tochter der Schauspielerin Isabelle Grothe. Sie hat u.a. Kate Beckinsale und Kelly Packart ihre Stimme geliehen und wurde für ihre Synchronrolle der Oksana Akinshina in Lilja 4-ever  im Rahmen der „Gala der großen Stimmen“ für die beste weibliche Hauptrolle nominiert. Im Anime-Bereich konnte man sie u.a.  in der Rolle der Mary in Emma – Eine viktorianische Liebe, Fynn Fish in Kamikaze Kaitou Jeanne, und Tenma Tsukamoto in School Rumble hören.

Advertisements

Veröffentlicht 13. Oktober 2010 von AV Visionen in News

%d Bloggern gefällt das: