Professor Layton im TV   Leave a comment

Nicht vergessen: Am Samstag, den 20. November läuft der Film Professor Layton und die ewige Diva im Fernsehen:

Super RTL, 22.30 Uhr

Veröffentlicht 20. November 2010 von AV Visionen in News

Professor Layton im Cinemaxx Kino

In Kooperation mit Nintendo und dem Cinemaxx Kids Club findet am 14. November 2010 eine einmalige bundesweite Aktion statt: In 25 Städten und 29 Kinosälen präsentiert Nintendo exklusiv das neueste, dritte Professor-Layton-Spiel für den Nintendo DS.

Im Rahmen der bunten Veranstaltung wird auch Professor Layton und die ewige Diva auf der großen Leinwand gezeigt.

Ein großes Event für die ganze Familie! Eine Nintendo Lounge lädt zum Ausprobieren der Spiele ein und zum ersten Mal kann man Layton, Luke und die anderen liebgewonnenen Figuren in einem Spielfilmabenteuer erleben. Für die Besucher gibt es Buttons, Gewinnspiele, Poster und vieles mehr!

  • 14. November 2010

  • Beginn 14 Uhr

  • in allen deutschen Cinemaxx Kinos

Veröffentlicht 1. November 2010 von AV Visionen in News

Eine renommierte Crew

Die Spielvorlage

LEVEL-5
Der unabhängige Spielentwickler LEVEL-5 wurde 1998 aus der Asche der ehemaligen Spielentwickler Riverhillsoft Studio von Akihiro Hino gegründet und ist heute in Fukuoka (auf Japans südlicher Insel Kyushu) ansässig.
LEVEL-5 entwickelte Spiele für Square Enix (Dragon Quest VIII), für Sony (Dark Cloud, Rogue Galaxy) und Microsoft (True Fantasy Live Online). Diese Zusammenarbeit brachte das Studio in die Riege der Top-RPG-Spielentwickler weltweit.
Der internationale Erfolg kam mit der Spielreihe um Professor Layton, die es dem Entwickler ermöglichte, sich auch als Publisher in Japan zu etablieren.
Im September 2010 wird das Studio eine amerikanische Zweigstelle eröffnen: LEVEL-5 International America Inc. Das Ziel: die Spiele in Eigenregie im Westen zu veröffentlichen und zu vertreiben.

Akihiro Hino
Der Präsident, CEO, Producer und Hauptentwickler von LEVEL-5 wurde 1968 in der Fukuoka Präfektur geboren. Er ist ein Multitasking-Talent, das die von LEVEL-5 entwickelten Titeln plant, designt, und produziert. Akihiro Hino hat u.a. die Figur Layton zum Leben erweckt und entwickelte für den Film eine eigene Geschichte.

Nintendo
Die Nintendo Co. Ltd., 1889 in Kyoto gegründet, gehört zu den führenden und innovativsten Anbietern im Bereich interaktiver Unterhaltung. Als weltweit einziges Unternehmen stellt es sowohl TV-gebundene und tragbare Videospielkonsolen – z.B. Wii und Nintendo DS – als auch die zugehörige Software her.
Seit 1983 hat Nintendo über 420 Millionen Konsolen und fast 2,4 Milliarden Videospiele verkauft, darunter der meistverkaufte Einzeltitel und die erfolgreichste Videospiel-Serie der Videospiel-Geschichte: Super Mario Bros. mit über 40 Millionen und die Pokémon-Spiele mit mehr als 100 Millionen Exemplaren. Nintendo-Charaktere wie der pfiffige Klempner Super Mario, der Gorilla Donkey Kong oder der Fantasy-Held Link aus der Serie The Legend of Zelda sind heute Ikonen der internationalen Jugendkultur.
Mit der Einführung des Labels Touch! Generations hat Nintendo Spiele auf den Markt gebracht, die jedem – unabhängig von Alter und Geschlecht – Spaß machen und zusätzlich einen Mehrwert bieten. Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging™: Wie fit ist Ihr Gehirn?, Dr. Kawashima™: Mehr Gehirn-Jogging, English-Training und Big Brain Academy sind nur einige Beispiele hierfür. Nintendo hat sich zum Ziel gesetzt, die Grenzen zwischen Spielern und Nicht-Spielern einzureißen und so den Markt und die Vielfalt der Videospiele zu erweitern. (Quelle: Nintendo.de)

Der Film

Regisseur – Masakazu Hashimoto
Professor Layton und die ewige Diva ist seine erste Arbeit als Filmregisseur. Zuvor hat er hauptsächlich Erfahrungen als Episodenregisseur bei großen und erfolgreichen Serien wie Fullmetal Alchemist, Jin-Roh oder Crayon Shin chan gesammelt.

Hashimoto kennt sich aber mit der Layton-Welt sehr gut aus, da er für die animierten Sequenzen des Spieles bei P.A. Works zuständig war.

Produzent – Masakazu Kubo
Masakazu Kubo sammelte als Leiter des internationalen Vertriebs und ausführender Produzent der Pokémon-TV-Serie und Filme Erfahrungen im Umsetzen von Videospielen. Pokémon wurde in über 80 Ländern ausgestrahlt. Für den Film von Professor Layton agierte er ebenso als ausführender Produzent.
Kubo arbeitet seit 1983 für den Shogakukan Verlag, zunächst als Redakteur im Manga Magazin Corocoro Comic (der später auch die Manga-Adaption von Professor Layton veröffentlichen wird) und Comic Gotta. Heute leitet er das Shogakukan’s Character Business Center, arbeitet im Vorstand des Tokyo International Film Festivals und der Tokyo International Anime Fair (TAF).

Veröffentlicht 18. Oktober 2010 von AV Visionen in News

Ein europäischer Held

Die Geschichten der beiden ersten Spiele sind in Europa angesiedelt. Der Handlungsort des ersten Spieles erinnert an ein französisches Dorf. Ein Teil der Spiele und des Films ist in London angesiedelt und Ambrosia erinnert stark an die versunkene Welt Atlantis. Weiterhin hat LEVEL-5 Professor Layton und Luke nach dem Modell der sehr britischen Literatur-Helden Sherlock Holmes und Dr. Watson entworfen. Auch mit dem berühmten Comic-Paar Tim und Struppi haben Layton und Luke einiges gemeinsam. Das Design der Charaktere erinnert jedenfalls an das Ligne-Claire-Design des berühmten belgischen Zeichners Hergé.

Dieses europäische Setting – so LEVEL-5-President und Layton-Erfinder Akihiro Hino – passe, ähnlich wie bei Sherlock Holmes, sehr gut zu einem so geheimnisvollen Spiel.

All diese Elemente erschaffen ein imaginäres Europa, eine Fantasiewelt bzw. ein Paralleluniversum. Diese Welt unterscheidet sich zwar von der Wirklichkeit, weil sie aus japanischem Blickwinkel heraus entworfen wurde, dennoch bleibt sie eine Welt, die dem europäischen Spieler und Zuschauer vertraut ist. Eine Welt, in der er sich wohlfühlt, weil er sich dort auskennt.

Veröffentlicht 15. Oktober 2010 von AV Visionen in News

Die Hauptfiguren und ihre Stimmen

Im Japan werden Synchronsprecher „Seiyuus“ genannt. Wir vergleichen heute die Sprecher(innen) der drei Hauptfiguren mit ihren deutschen Gegenparts:

Professor Hershel Layton

Japanischer Sprecher: Yo Oizumi
Geboren 1973 in Ebetsu – Hokkaido Insel. Oizumi ist ein in Japan sehr berühmter TV- und Theaterschauspieler. Er begann seine Karriere in der Hokkaido TV-Show Suiyo Doudeshow („Wie mögen Sie den Mittwoch?“), und erschien in vielen Sendungen der regionalen TV-Sender Hokkaidos. Er spielte auch in verschiedenen TV-Dramen („Doramas“) und Filmen, machte sich einen Namen als Seiyuu (in Japan sehr populäre Synchronsprecher) und veröffentlichte Musik-CDs. Oizumi ergänzt sein Profil als Rundum-Künstler mit dem Schreiben und der Malerei.

Deutscher Sprecher: Mario Hassert
Hassert, 1964 geboren, war zunächst als Disk- und Videojockey tätig, bis er in den neunziger Jahren den Weg als Sprecher und ab 2000 als Synchronsprecher einschlug. Er ist die Off- Stimme der RTL-Sendung Exklusiv, arbeitet regelmäßig für Sat 1 und N24 und hat als Synchronsprecher zahlreiche Computerspiele wie ANNO 1503, Die Fantastischen Vier, und natürlich Professor Layton mit eingesprochen.

Luke Triton

Japanische Sprecherin: Maki Horikita
In Japan ist es üblich, dass die Rollen von kleinen Jungen von Frauen besetzt werden. Maki Horikita, 1988 in Tokyo geboren, ist eine der vielversprechendsten jungen TV- Schauspielerinnen in Japan. 2003 debütierte sie als U-15 Idol und erhielt seitdem viele Rollen in TV-Dramen und Filmen. Auch erschien sie in vielen Print- und TV-Werbungen. 2005 bekam sie einen Award als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle im NTV TV-Drama Nobuta wo Produce. Sie spielte daraufhin in TV-Erfolgen wie Kurosagi (TBS, 2006), Hana Kimi (FujiTV, 2007) oder Innocent Love (FujiTV, 2008)

Deutsche Sprecherin: Sophia Längert
Die Berliner Sprecherin hat bereits für mehrere namhafte Computerspiele ihre Stimme zur Verfügung gestellt. Darunter sind Simon the Sorcerer 4 (TGC), Der goldene Kompass (SEGA), Die wilden Kerle, Professor Layton 2 und nun natürlich der Film Professor Layton und die ewige Diva.

Janice Quatlane

Japanische Sprecherin: Nana Mizuki
Nana Mizuki, 1980 geboren, ist eine berühmte Sängerin und Seiyuu. Im Alter von 5 Jahren begann sie Enka (japanischer Schlager) zu singen, veröffentlichte 2000 ihre erste Single. Ein Jahr später folgte das erste Album. Ihre Lieder erreichen regelmäßig die Top Ten der Oricon Charts. Neben ihrer Karriere als Sängerin ist Nana Mizuki eine erfolgreiche Synchronsprecherin mit bis heute über 130 Rollen in den verschiedensten Medien. 2007 gewann sie mit dem Lied „Justice to believe“ den Best Musical Performance Preis der ersten Seiyuu-Awards.

Deutsche Sprecherin: Kristina von Weltzien
Die 1973 geborene Synchronsprecherin ist die Tochter der Schauspielerin Isabelle Grothe. Sie hat u.a. Kate Beckinsale und Kelly Packart ihre Stimme geliehen und wurde für ihre Synchronrolle der Oksana Akinshina in Lilja 4-ever  im Rahmen der „Gala der großen Stimmen“ für die beste weibliche Hauptrolle nominiert. Im Anime-Bereich konnte man sie u.a.  in der Rolle der Mary in Emma – Eine viktorianische Liebe, Fynn Fish in Kamikaze Kaitou Jeanne, und Tenma Tsukamoto in School Rumble hören.

Veröffentlicht 13. Oktober 2010 von AV Visionen in News

Die Synchronstimmen

Für die deutsche Sprachfassung zeichnet das bewährte Studio TV+ Synchron verantwortlich.

Die deutschen Stimmen sind:

Professor Layton Mario Hassert
Luke Triton Sophia Längert
Janice Quatlane Kristina von Weltzien
Dr. Schrader Jürgen Neumann
Flora Reinhold Marianne Graffam
Inspektor Chelmey Jürgen Wolters
Oswald Whistler Jan Spitzer
Jean Descole Stefan Gossler
Emmy Altava Linn MacKenzie
Marco Brock Frank Ciazynski
Pierre Starbuck Rainer Doering
Celia Raidley Claudia Galdy
Nina Katie Pfleghar
Clamp Grosky Gerald Paradies
Amelia Ruth Shalin Rogall
Curtis O‘Donnell Axel Lutter

Veröffentlicht 11. Oktober 2010 von AV Visionen in News

Professor Layton – ein Familienfilm

Das Ziel von LEVEL-5 war klar: aus Professor Layton – das als Spiel eher Erwachsene anspricht – ein Familienerlebnis zu machen. Die erwachsenen Spieler werden sich freuen, Layton mit Ihren Kindern teilen zu können. Die Figur „Layton“ wird die Eltern in die – für sie manchmal fremde – Welt der (japanischen) Animation einführen.

Der Film beinhaltet außerdem typisch positive Inhalte und Botschaften:

Durch die Figur Luke eröffnet sich die Perspektive eines Kindes; für Kinder ist er damit eine überaus gelungene Identifikationsfigur. Diese Erwachsener-Kind-Beziehung war auch in den Spielen so gewollt: Ein kluger Held (Layton, der Erwachsene) braucht eine Begleitung, mit der er sich auf Augenhöhe unterhalten kann. Wie bei Sherlock Holmes und Dr. Watson. Die Mischung aus Erwachsenen- und Kinderperspektive bietet zahlreiche Blickwinkel, da Layton und Luke die Rahmenhandlung und die Rätsel ganz anders angehen. Der Vergleich mit Tim und Struppi liegt auch hier begründet: Zwei sehr verschiedene Arten, ein Problem betrachten, und ein Comic, der Erwachsene und Kinder vereint.

Darüber hinaus muss man seinen Verstand benutzen, um hinter den unheimlichen Ereignissen eine logische Erklärung zu finden.

Und drittens geht es darum, zusammenzuhalten und voneinander zu lernen. Der, der seine Ziele eigennützig und ohne Respekt auf seine Mitmenschen verfolgt, verliert.

Veröffentlicht 4. Oktober 2010 von AV Visionen in News